Veröffentlicht am unter Allgemein.

Hendrik Schnetger (links) erhält die Auszeichnung zum Bundesbesten von Eric Schweitzer, Präsident des DIHK (rechts) Foto: DIHK / Jens Schicke

 

Der ehemalige Schüler des Berufskollegs für Technik Ahaus, Hendrik Schnetger aus Vreden, Elektroniker für Betriebstechnik, von der Schmitz Cargobull AG in Vreden wurde am 3. Dezember 2018 in Berlin als Bundesbester Azubi feierlich geehrt. Bereits zum 13. Mal fand am Montag die jährliche Ehrung der bundesbesten IHK-Azubis statt. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobten die außergewöhnlichen Erfolge der Jugendlichen und ihrer Ausbildungsbetriebe.

Foto: DIHK / Jens Schicke

In diesem Jahr gab es 213 Bundesbeste in 205 Ausbildungsberufen (sechsmal erreichten zwei Beste im gleichen Ausbildungsberuf die exakt gleiche Punktzahl). Das Bundesland mit den meisten Besten (60) ist in diesem Jahr Nordrhein-Westfalen.

Foto: DIHK / Jens Schicke

Rund 1.000 Gäste nahmen an der Preisverleihung teil. Entertainerin Barbara Schöneberger führte durch die Veranstaltung.

Foto: DIHK / Jens Schicke

Foto: DIHK / Jens Schicke

Viele weitere Infos gibt es unter der Adresse www.dihk.de/bestenehrung

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Auszeichnung für die Mediengestalter Sophie-Marie Brückerhoff, Janno Buning und Kevin Konsorr und für die Elektroniker für Betriebstechnik Philipp Niehoff-Renze, Hendrik Schnetger und Tobias van Weyck

Sechs ehemalige Schüler des BTA, die ihre Berufsausbildung 2018 mit der Note „Sehr gut“ abgeschlossen haben, wurden als Beste in Nordrhein-Westfalen von den 16 Industrie- und Handelskammern (IHKs) am Mittwoch, dem 21. November 2018, in der der neuen Motorworld in Köln geehrt.

Gruppenfoto der NRW Landesbesten 2018 am 21. November 2018 in der Motorworld in Köln; Foto: Olaf Nickel

 

Zu diesen Landesbesten gehören Sophie-Marie Brückerhoff aus Vreden, die ihre Ausbildung zur Mediengestalterin (Fachrichtung Beratung und Planung) bei Saueressig GmbH + Co. KG in Vreden absolvierte und Janno Buning aus Vreden, der seine Ausbildung zum Mediengestalter (Fachrichtung Beratung und Planung) beim Medienunternehmen Laudert GmbH + Co. KG abschloss. Kevin Konsorr aus Lünen, Mediengestalter (Fachrichtung Gestaltung und Technik – Digital), absolvierte seine Ausbildung bei Kopfkunst – Agentur für Kommunikation GmbH in Münster.

Die Geehrten (jeweils in der Mitte auf den Fotos): Sophie Brückerhoff (links), Janno Buning (Mitte) und Kevin Konsorr (rechts)  bei der Ehrung durch Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln (jeweils rechts auf den Fotos) und Carsten Taudt von der IHK Nord-Westfalen (jeweils links auf den Fotos); Fotos: Olaf Nickel

 

Die Geehrten (jeweils in der Mitte auf den Fotos): Phillip Niehoff-Renze (links) , Hendrik Schnetger (Mitte) und Tobias van Weyck (rechts)  bei der Ehrung durch Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln (jeweils rechts auf den Fotos) und Carsten Taudt von der IHK Nord-Westfalen (jeweils links auf den Fotos)

 

Guido Cantz moderierte die Ehrung der Landesbesten NRW 2018 in Köln in der neuen Motorworld

 

Der Moderator bei der Landesbestenehrung NRW war Guido Cantz, der mit lockeren Sprüchen für einen kurzweiligen Abend sorgte.

 

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet

 

Ehrengast der diesjährigen Feierstunde war NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Er gratulierte den Prüfungsbesten und hob hervor: „Der Erfolg der Produkte und Dienstleistungen aus Nordrhein-Westfalen basiert auch auf diesem Können und Wissen. Die berufliche Bildung ist damit eine wesentliche Säule für die Wirtschaft unseres Landes.“ Gemeinsam mit Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln übergab der Ministerpräsident die Ehrenurkunden an die erfolgreichen Absolventen.

 

Besonders für die Kölner war die Überraschung groß, als die Kölner Band „cat ballou“ einige ihrer bekanntesten Lieder live performte.

Als Überraschungs-Act trat die Kölner Band „cat ballou“ auf.

 

Ausgezeichnet wurden die landesweit zwei besten Auszubildenden ihres jeweiligen Ausbildungsberufes. Nach Regionen betrachtet lag die IHK-Region Nord Westfalen (Münster) mit 33 Prüfungsbesten knapp vor der IHK-Region Kön (32) und der IHK-Region Ostwestfalen (Bielefeld, 31).

Fotonachweis: Olaf Nickel

Weitere Informationen zur NRW-Bestenehrung 2018 in Köln unter folgendem Link:

https://www.ihk-koeln.de/Ministerpraesident_Laschet_feiert_mit_253_IHK_Landesbesten_in_Koeln.AxCMS

Zu weiteren Fotos der NRW-Bestenehrung 2018 in unserem Flickr-Album:

https://www.flickr.com/photos/127075248@N02/albums/72157673776924457

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

An einem sonnigen aber kalten 15. November haben sich morgens die IT-Klassen des 3. Ausbildungsjahres und 4 Fachlehrer auf dem Parkplatz P1 der Universität Enschede getroffen. Trotz widrigster Umstände (Googlemaps funktionierte nicht zuverlässig / Anreise aus dem weit entfernten Epe) waren alle pünktlich vor Ort.

Zunächst wurden wir von der Studienkoordinatorin Frau Dinkelbach im Gebäude Ravelijn herzlich empfangen, anschließend folgt eine Präsentation von Studierenden der Studiengänge Business und IT, Technical Computer Science und Creative Technology. Nach den Vorträgen fand dann eine anregende Diskussion zwischen den Studenten und den Auszubildenden statt.

Zum Abschluss fand dann noch eine geführte Campus Tour statt, bei der wir in mehreren Gruppen den Campus erkunden konnten. Danach gab es eine Stunde Mittagspause zur freien Verfügung.

Der Tag fand seinen Ausklang mit einem Blick hinter die Kulissen des Stadions vom FC Twente Enschede.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Ein Studium fast vor der Haustür aber doch im Ausland als Option für die weiteren Bildungswege haben am Freitag, 16.11.2018, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 14-M1 (berufliches Gymnasium, Jahrgangsstufe 12) ins Auge gefasst und zusammen mit Herrn Burchardt und Frau Telgmann den Tag der offenen Tür an der Universität Twente in Enschede besucht. Nach einem allgemeinen Vortrag über das Studium und die Rahmenbedingungen hatten sie die Möglichkeit, nach eigenen Neigungen in die verschiedenen Bachelor Studiengänge zu schnuppern und den Campus kennenzulernen. Positiv überrascht  waren sie von dem breiten Angebot an englischsprachigen Studiengängen und dem deutlichen Praxis- und Anwendungsbezug der einzelnen Module im Studium. Weiterhin fand bei den Schülerinnen und Schülern die gute Organisation und das ansprechende Programm vor Ort Anklang.

Foto: David Terhürne

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Vom 14. bis zum 16. November 2018 besuchten über 20 Fachlehrkräfte der Mediengestaltung das Berufskolleg für Technik Ahaus im Rahmen einer fachlichen Fortbildung.

Die Teilnehmer dieser einmal jährlich stattfindenden Fortbildung sind Berufsschullehrkräfte aus dem Druck- und Medienbereich, vorwiegend aus den norddeutschen Bundesländern. In diesem Jahr nahmen die Medienlehrkräfte unter anderem an drei Betriebsbesichtigungen teil.

Am ersten Tag der Fortbildung wurden die Teilnehmer begrüßt durch die Fachbereichsleiterin der Medienabteilung, Martina Loh, den Schulleiter des BTA, Ulrich Kipp, und die Kolleginnen und Kollegen der Medienabteilung des BTA. Danach erhielten sie bei einem Rundgang durch die Schule einen Einblick in die Schwerpunkte des Berufskollegs für Technik Ahaus.

Am zweiten Tag besuchten die Teilnehmer die Firma Saueressig in Vreden. Dort informierten sie sich über die Vorstufenprozesse zur Anfertigung von Tiefdruck- und Flexodruckzylindern für die Verpackungsherstellung. Alle Bereiche vom Design, Reproduktion, Veredelung über Colormanagement und Proofing, sowie die Konzeptionierung und Produktion von Druck- und Prägeformen konnten die Lehrkräfte hautnah erleben. Besonders interessant war dabei das neue Farblabor, das daran arbeitet, Marken ein weltweit einheitliches Aussehen zu geben –   unabhängig von den verwendeten Druckverfahren und Materialien und den örtlichen Licht- und Farbverhältnissen. Wissenschaftlich fundiert werden damit die Farben einer Marke über alle Kundenkontaktpunkte hinweg ermittelt und sichergestellt.

Gruppenfoto der Berufsschullehrkräfte mit Vertretern der Firma Saueressig (Rene Heufekes, zweiter von links und Hendrik Linfert, erster von rechts) auf der Eingangstreppe bei Saueressig

 

Nach der Einladung zum Mittagessen in der Kantine von Saueressig, ging es für die Lehrkräfte weiter zum Mediendienstleister Laudert.

Gruppenfoto der Berufsschullehrkräfte mit dem Ausbilder der Firma Laudert, Hermann Breuers (dritter von rechts)

 

Bei Laudert präsentierten zwei Mediengestalter-Auszubildende aus dem ersten Lehrjahr gemeinsam mit ihrem Ausbilder, Hermann Breuers, vor dem Betriebsrundgang die einzelnen Unternehmensbereiche. Dabei ging es um hochwertige Kreativ-Retuschen, den Aufbau von Katalogen und Prospekten und fotorealistische CGI-Renderings. Auch hier nahmen sich die Mitarbeiter von Laudert bei einem Betriebsrundgang von der Medien-IT über die Medienproduktion, die Medien-Akademie, die Fotostudios und den Digitaldruck viel Zeit für Erklärungen. Besonders beeindruckend war das neue Fotostudio, in dem sogar bereits Models von „Germanys Next Top Model“ fotografiert worden sind.

Gruppenfoto mit Dieter van Acken (vierter von links), zuständig für Marketing Communication bei Tobit.Software

 

Am dritten Tag hatten die Lehrkräfte die Möglichkeit, sich auf dem Campus der Firma Tobit.Software umzusehen und sich über digitale Zukunftsthemen wie den 3D-Druck, Virtual Reality und die smarte Gebäudesteuerung im „Smartel“, dem digitalen Hotel von Tobit.Software, zu informieren. Es hat den Teilnehmern sichtbar großen Spaß gemacht zu sehen, was es mit der Digitalisierung auf sich hat. Im Visitor Center „Tobit-Labs“, das so etwas wie die „Spielwiese“ oder das kreative Zentrum des Tobit-Labors ist, konnten die Teilnehmer die neuen Technologien kennenlernen und teilweise selbst ausprobieren.

Teilnehmer in der Virtual Reality

Teilnehmer beim 3D-Druck

Teilnehmerin im digitalen Candy Shop

 

Alle drei Betriebsbesichtigungen haben den Berufsschullehrkräften sehr gefallen und sie für die Herausforderungen der Digitalisierung sensibilisiert. Nach den Betriebsbesichtigungen ging es zum fachlichen Austausch in die Schule. Dort wurden Unterrichtsprojekte zu drei Lernfeldern der Mediengestalter vorgestellt und diskutiert. Die Fortbildung wird seit etlichen Jahren von den Teilnehmern eigenhändig initiiert, vorbereitet und durchgeführt. Gastgeber im kommenden Jahr 2019 wird aller Voraussicht nach ein Berufskolleg in Düsseldorf sein.

 

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Für die Oberstufe der Zweijährigen Berufsfachschule Drucktechnik / Medientechnik stand in ihrer ersten Lernsituation nach den Sommerferien in den Fächern Labor (Herr Terhechte) und Mediengestaltung (Frau Huck) das Thema Fotografie auf dem Plan. Daher bot es sich an, an dem Wettbewerb der filmothek der Jugend NRW/ Drehmomente-Special unter dem Motto „Herbstleuchten“ teilzunehmen.

Da es in dem Foto-Wettbewerb um eine künstlerische Auseinandersetzung mit Licht und Schatten ging, mussten die Schülerinnen und Schüler im Team eine Idee entwickeln und viele Experimente mit der Kamera machen, um zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen. Die Ergebnisse ihrer Foto-Experimente wurden bereits auf der BOM-AH im Fachraum ausgestellt. Zudem wurden die Besucher der BOM-AH gebeten, an einer Abstimmung für das beste Foto teilzunehmen. Das Gewinner-Foto dieser Abstimmung „Herbstleuchten in der Hand“ hat nun beim Online-Voting zum Wettbewerb den zweiten Platz belegt. Wir gratulieren Aileen Gericks und Marlena Vinkelau und sind gespannt, welcher Sachpreis den Weg zu uns in die Schule findet.

Link zum Wettbewerb:

https://www.drehmomente-nrw.de/index.php?id=86

Fotos, die zum Wettbewerb eingereicht wurden:

„Herbstleuchten im Glas“ von Anna Lentfort und „Herbstleuchten in der Hand“ von Aileen Gericks und Marlena Vinkelau

„Herbstleuchten im Glas“ von Anna Lentfort

 

„Herbstleuchten in der Hand“ von Aileen Gericks und Marlena Vinkelau

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Bestenehrung der IHK Nord Westfalen im Kreis Borken

IHK ehrt Einser-Azubis in der Stadthalle Ahaus

 

30 ehemalige Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Technik Ahaus haben ihre Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen mit der Traumnote „sehr gut“ abgeschlossen. Für ihre Leistung wurden die jungen Fachkräfte am 7. November 2018 von rund 400 Gästen in der Stadthalle Ahaus gefeiert. Insgesamt haben 145 Auszubildende von Unternehmen aus dem Kreis Borken ihre Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen mit der Note„sehr gut“ abgeschlossen. Die Schulleitung und die Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs für Technik Ahaus gratulieren herzlichst zu diesen erfolgreichen Abschlüssen.

 

Zu den Einser-Azubis des Berufskollegs für Technik Ahaus zählen:

Name Beruf
Kerstin Baumann Mediengestalterin Digital und Print
Sophie-Marie Brückerhoff Mediengestalterin Digital und Print
Janno Buning Mediengestalter Digital und Print
Jannis Blömer Industriemechaniker
Lukas Blömers Elektroniker für Betriebstechnik
Tobias Felscher Elektroniker für Betriebstechnik
Florian Gesing Mechatroniker
Hannes Grams Industriemechaniker
Maria Höink Mediengestalterin Digital und Print
Leon Hoffschlag Mechatroniker
Yannik Hollekamp Elektroniker für Betriebstechnik
Jonas Kalinka Mechatroniker
Robert Keller Mechatroniker
David Laukenmann Elektroniker für Betriebstechnik
Hendrik Lammers Konstruktionsmechaniker
Jannis Leifeld Mediengestalter Digital und Print
Pascal Lennert Elektroniker für Betriebstechnik
Nico Leonenko Elektroniker für Betriebstechnik
Nils Leuker Elektroniker für Betriebstechnik
Philipp Niehoff-Renze Elektroniker für Betriebstechnik
Simon Niehues Mechatroniker
Celine Schneider Elektronikerin für Betriebstechnik
Hendrik Schnetger Elektroniker für Betriebstechnik
Singh Amandip Elektroniker für Betriebstechnik
Justus Steggemann Elektroniker für Betriebstechnik
Jonas Störmann Mechatroniker
Tobias van Weyck Elektroniker für Betriebstechnik
Lars Wiesweg Industriemechaniker
Jan-Niklas Vehof Elektroniker für Betriebstechnik
Lukas Wolters Elektroniker für Betriebstechnik

Nicht alle Absolventen und/oder deren Ausbildungsbetriebe haben der Weitergabe ihrer Daten zugestimmt, daher ist die Übersicht der Geehrten nicht vollständig.

Zum Fotoalbum (Flickr) der Bestenehrung.

Zur Pressemeldung der IHK Nord Westfalen.

Zur Pressemeldung der Borkener Zeitung vom 7. November 2018 (Kreis Borken):

Veröffentlicht am unter Allgemein.

AHAUS. Schulabschluss – und was nun? Diese Zeiten sind vorbei. Schüler zeigen heutzutage mehr Verantwortung und erkundigen sich vorher, was sie später beruflich machen können. „Die Berufsorientierungsmesse Ahaus ist dafür ein wertvoller Baustein“, sagt Daniel Janning, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft in Ahaus.

 

Zum vollständigen Artikel der Borkener Zeitung vom 11. Oktober 2018 (Kreisseite)

 

Zu den Fotos der BOHMA 2018 in unserem Flickr-Album

Auch Landrat Dr. Kai Zwicker (zweiter von links) besuchte die BOMAH 2018

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Schüler der Medientechnik vom BTA haben wichtige Informationen für Hilfesuchende und Spender übersichtlich gestaltet

Frau Perl von der Ahauser Tafel war begeistert von dem professionell gestalteten Flyer, der ihr von den Schülerinnen des Berufskollegs für Technik übergeben wurde.

Ausgangspunkt der Flyergestaltung war ein Besuch der Ahauser Tafel an der Schloßstraße 16 in Ahaus im Rahmen des Religionsunterrichtes bei Herrn Neurauter. Die Schülerinnen und Schüler der Zweijährigen Berufsfachschule Medientechnik informierten sich dort vor Ort über die Arbeit der Ahauser Tafel. Als sie erfuhren, dass ein neuer Flyer benötigt wurde, erklärten sie sich sofort bereit diesen zu gestalten. So entstanden mehrere gelungene Entwürfe im Rahmen des Labor- und Religionsunterrichtes. Die Entscheidung, welcher Flyer schließlich gedruckt werden sollte, fiel schwer, weil alle Flyer die Lust am Gestalten zeigten. Die zufriedenen Gesichter aller Beteiligten auf dem Foto zeigen, dass das Projekt allen Beteiligten viel Freude bereitete.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Angehende Mediengestalter informierten sich über die bunte Vielfalt an Werbeartikeln in der Classic Remise in Düsseldorf

Die angehenden Mediengestalterinnen (von rechts nach links) Mona Lachmann und Clara Brinckwirth von Saueressig, Meike Lerner vom MediAhaus und Ines Böing von Jemako informierten sich zusammen mit ihrer Lehrerin Kirsten Jünck über die neuesten Trends im Werbemittelmarkt (Foto: VKF Renzel GmbH)

 

Ahaus.  Am Donnerstag, dem 27. September 2018, besuchten die angehenden Mediengestalter der Oberstufenklasse mit den Fachrichtungen Beratung & Planung und Konzeption & Visualisierung die Werbeartikel-Messe des Unternehmens VKF Renzel in Düsseldorf. In diesem Jahr fand die Messe in direkter Nähe zu wunderschönen Oldtimern und Liebhaberautos statt.

Auf der Messe informierten namhafte Hersteller von Werbeartikeln über Neuheiten und aktuelle Trends in diesem Bereich. Hochwertige Werbeartikel bleiben positiv und lange in Erinnerung. Ganz gleich, ob Streuartikel, Textilien, Büromaterial oder auch Süßwaren – viele hochwertig verarbeitete Produkte, die individuell an den Kunden angepasst werden können, wurden auf der Messe vorgestellt. Dazu gehörten der Kugelschreiber mit Logo, ein Regenschirm samt Slogan oder auch leckere Schokolinsen, die mit dem Logo des Kunden bedruckt sind. Damit bleibt man im Alltag des Kunden präsent und länger in Erinnerung. Besonders beworben wurden Werbeartikel mit Mehrwert für den Kunden. Das konnte Material für das Büro sein (z.B. Notizblöcke & Taschenrechner) oder auch die unterschiedlichsten Streuartikel. Bei den Streuartikeln handelte es sich um kleine Produkte wie Feuerzeuge, Kugelschreiber oder auch Schlüsselanhänger. Nahezu alle Werbeartikel waren individuell bedruckbar. Zu den Highlights der Azubis gehörte ein Sicherheitsrucksack, der besonders diebstahlsicher war, weil er nicht aufgeschnitten werden konnte. Außerdem stachen für die angehenden Mediengestalter die komplett recyclebaren Kugelschreiber heraus und eine Anti-Skimming Shield Card. Wer die Schutzkarte Shield im Geldbeutel aufbewahrt, ist vor externen Zugriffen auf die eigene Kreditkarte geschützt. Sobald ein RFID-Scanner in Reichweite ist, wird die Karte durch die Frequenz des Scanners aktiviert und bildet automatisch ein elektrisches Feld, welches die RFID Signale blockiert.

Foto: VKF Renzel GmbH

Besonders gefallen hat den vier Azubis, dass sie in den Gesprächen mit den Firmenvertretern sehr ernst genommen wurden und viele Muster gratis erhalten haben, die sie nun für die zukünftigen Werbemittel-Planungen für Ihre Kunden und für Projekte in der Schule einsetzen können.

Weitere Informationen zu VKF-Renzel unter: www.vkf-renzel.de