Veröffentlicht am unter Allgemein.

In einer kleinen Feierstunde erhielten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Technik Ahaus am 26. April 2017 ihre Fremdsprachenzertifikate aus der Hand des Schulleiters, Herrn Kipp. Sieben Prüflinge der Bildungsgänge der IT-Berufe nutzten das Angebot, ihre Englischkenntnisse auf der Niveaustufe III (Vantage) unter Beweis zu stellen.

Die Zertifikatsprüfung besteht aus zwei Teilen. Im schriftlichen Teil beweisen die Prüflinge ihre erworbenen Kompetenzen im Bereich Rezeption (Hör- und Leseverstehen), der Produktion sowie der Sprachvermittlung (Mediation). Während der abschließenden mündlichen Prüfung simulieren die Prüflinge im Rahmen eines Rollenspiels Alltagssituationen aus ihrem beruflichen Umfeld, z. B. ein Beratungsgespräch mit englischsprachigen Kunden (Interaktion).

Das von der Kultusministerkonferenz ausgestellte Zertifikat orientiert sich an den Niveaustufen des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ (GER)  und bietet einen bundesweit einheitlichen Nachweis der Fremdsprachenkenntnisse. Das Zertifikat ist besonders für Arbeitgeber bedeutsam ist, die europaweit und international aufgestellt sind. Die Schülerinnen und  Schüler erwerben damit eine entscheidende Zusatzqualifikation für ihren beruflichen Werdegang. Einerseits können sie Auslandskunden professionell betreuen. Andererseits stellt der Erwerb des Fremdsprachenzertifikats einen wichtigen Meilenstein für eine Bewerbung im englischsprachigen Raum dar.

(von links nach rechts:) Florian Pollmann, Schulleiter Ulrich Kipp, Timo Altholtmann, Marius Brüning, Christina Kremer, Malte Oing, Thomas Woltering, Manfred Lefering, Englischlehrer am BTA, (nicht im Bild: Benjamin Lenk)

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Gemeinsamer Aktionstag der Berufskollegs Lise Meitner und Technik

Ahaus. „Kompliment“, ruft Moderator Marian Heuser den meist jugendlichen Zuschauern zu. Ein Open-Air-Konzert im April. Das bringt auch nicht jeder!“ Die Berufskollegs Lise Meitner und Technik Ahaus haben es gebracht – um ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie zu setzen.

Hier geht es zum kompletten Artikel aus der Münsterland Zeitung von Donnerstag dem 6. April 2017

Zu den Fotos in unserem Flickr-Album

 

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Bericht zur CNC-Zertifizierung der Auszubildenden
am Berufskolleg für Technik in Ahaus.

Von Michael Terbrack

 

Im letzten Abschnitt ihrer Ausbildung zum Tischler erreichten vor kurzem 13 Auszubildende das Zertifikat zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk.

Das Bedienen von computergesteuerten Maschinen und Bearbeitungszentren nimmt einen stetig wachsenden Anteil im Arbeitstag von holz- und kunststoffverarbeitenden Berufen ein.
Dieser Entwicklung wird im schulischen Teil der Holzmechaniker- und Tischlerausbildung durch ein spezielles Differenzierungskonzept am BTA bereits seit vielen Jahren Rechnung getragen. Neben den üblichen theoretischen Grundlagen werden hier Kenntnisse in der Woodwop- Programmierung vermittelt und durch praktische Übungen an dem schuleigenem CNC-Bearbeitungszentrum ergänzt.

Bild 1: Die Kursteilnehmer:(v.L) Lucas Schlichte, Jona Twyhues, Henrik Gohsen, Tristan Haugwitz, Marco Blömer, Alexander Eiswert, Jan Simon, Hendrik Demandt. Es fehlen Elisabeth Söthe und Maik Levers.

 

Für eine Zertifizierung sind allerdings noch weitere vertiefende Fertigkeiten und Kenntnisse unter dem Aspekt der selbstständigen Programmierung und Bedienung des Bearbeitungszentrums notwendig.

Dafür bietet der Förderverein des BTA einen speziell darauf abgestimmten Kurs an, der an mehreren Nachmittagen und/oder Samstagen stattfindet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine möglichst intensive Vertiefung und selbständiges Arbeiten an dem BAZ zu ermöglichen. Bei größerem Interesse werden die vorhandenen Teilnehmerplätze nach (bis dahin gezeigter) individueller Leistungsfähigkeit vergeben.

Dadurch können alle Bedingungen für die Vergabe des CNC-Zertifikats laut Rahmenplan in Abstimmung mit der Tischlerinnung NRW erfüllt werden.

Voraussetzungen für den Erhalt des Zertifikats sind eine regelmäßige und aktive Teilnahme an allen Terminen sowie die erfolgreiche Bearbeitung der Prüfungsaufgabe am Ende des Kurses.

Die Planung und Durchführung dieser Maßnahme erfolgt durch die Herren Dimon, Gröning und Terbrack.

Für immerhin 13 von den insgesamt 14 teilnehmenden Personen wurde ihr persönlicher Einsatz von Erfolg gekennzeichnet. Sie erhielten das „Zertifikat zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk“ kürzlich durch Herrn Terbrack überreicht.

Bild 2: (v.l.) Kursleiter Stefan Dimon, Thomas Gröning; Kursteilnehmer: Martin Illgner, Macel Kloster, Alexander Bienhüls, Kursleiter Michael Terbrack. Es fehlt im Bild: Leonard Schipplick.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Vom 27.3.2017 bis zum 31.3.2017 machte sich die Unterstufe des beruflichen Gymnasiums mit 18 Schülerinnen und Schülern und den begleitenden Lehrern Herr Jocher und Frau Kemper auf den Weg nach Leipzig, um dort gemeinsam eine Woche mit Schülerinnen und Schülern der Partnerschule aus Chodziez, Polen, zu verbringen. Die Gruppe hatte sich unter anderem mit eigens gestellten Präsentationen unter anderem zur Stadt Leipzig und zur Vorstellung des Berufskollegs für Technik Ahaus auf diese Fahrt vorbereitet.

Am ersten Abend waren die mitgebrachten Spezialitäten aus beiden Ländern ein Highlight, um einander kennen zu lernen. Neben Besichtigungen der geschichtsträchtigen Stadt Leipzig stand auch ein Ausflug nach Halle zum Salinenmuseum und zum Schokoladenmuseum der Hallorenwerke auf dem Programm. Eine Führung durch die Nikolaikirche mit einem Zeitzeugen der Montagsdemonstrationen und Novemberereignisse 1989 führte den Schülerinnen und Schülern vor Augen wie unentbehrlich der eigene Einsatz für die Werte  der Freiheit, Demokratie und der internationalen Verständigung sind. Der Besuch der deutschen Nationalbibliothek beinhaltete eine interessante Führung durch eine Ausstellung zur Schriftentwicklung von der Steinzeit über die Antike und das Mittelalter bis zu den DIN-Schriften und Schrifttypen der Moderne, sowie dem Binärcode als „Computerschrift“.

Besonders die gemeinsamen Kennenlernspiele, die Fertigung von Präsentationsplakaten und verschiedene Sprachspiele ließen die unterschiedlichen Nationalitäten schnell vergessen. Die Schülergruppen wuchsen zu einer zusammen.

 

Resümierend blicken alle Beteiligten mit großem Gewinn auf die erlebte Woche zurück. Sicherlich werden die Bekanntschaften und Freundschaften über verschiedene Kanäle weiter erhalten bleiben und im Herbst gibt es dann endlich ein Wiedersehen in Polen.

Veröffentlicht am unter Allgemein, Fachbereich Medien.

Heidelberger Druckmaschinen AG lädt Ahauser Mediengestalter zu den HeiOpenDays 2017 ein

Auszubildende des Berufskollegs für Technik Ahaus besuchten das Werk des Weltmarktführers Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch.

 

Vorträge informierten sie über den weltweiten Wandel der Druckindustrie.

 

Außerdem besichtigten sie die Produktion der Heidelberger Druckmaschinen.

Am ersten der beiden Tage erkundeten die Auszubildenden bei schönem Wetter die Altstadt Heidelbergs.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Zweijährigen Berufsfachschule mit dem fachlichen Schwerpunkt Bau- und Holztechnik stellten sich im Unterricht einer Anforderungssituation, die ihre Fachlehrer an sie herangetragen haben:

Im Rahmen der Sanierung eines westfälischen Bauernhauses im Münsterland haben die Schülerinnen und Schüler die Herstellung einer geschlossenen, eingestemmten Holzwangentreppe übernommen. Vom ersten Kundenkontakt über die Planung, die eigentliche Herstellung und Montage der Treppe bis hin zum Abnahmegespräch mit dem Bauherrn haben die Lernenden alle Prozessschritte erfolgreich und mit viel Spaß und hohem Engagement gemeistert. Hierbei haben sie durch fächerübergreifenden Unterricht die Verzahnung von Theorie und Praxis an ihrem eigenen Anschauungsobjekt erlebt.

Die tatsächliche Herstellung der Treppe, die zur „Upkammer“ des Bauernhauses führt, erfolgte in der Holzwerkstatt des Berufskollegs für Technik Ahaus unter der fachlichen Begleitung der dort lehrenden Tischlermeister Herr Stefan Dimon und Herr Thomas Gröning. Die Treppe wurde ausschließlich in Handarbeit mit traditionellen Handwerkstechniken gefertigt.

Schülerinnen und Schüler stehend auf ihren Treppen

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Trainee-Card vom MediAhaus für Mediengestalter am BTA

Die Agentur MediAhaus vergibt bereits zum zweiten Mal die Trainee-Card und damit die Zusicherung eines Praktikumsplatzes, den die Schule dann eigenständig vergeben kann. Durch die Trainee-Card sollen besonders solche Schüler einen Praktikumsplatz erhalten, die eher praktisch veranlagt sind oder mit einem Projekt überzeugen konnten.

Ausbildungsleiter Maik Robert (Mitte links) vom MediAhaus übergibt die Trainee-Card für das Jahr 2017 an Myrna Cramer (Mitte rechts), Klassenlehrerin der Zweijährigen Berufsfachschule für Technik mit dem Schwerpunkt Drucktechnik – Profilbildung Medientechnik

Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

Am Mittwoch, 5. April 2017

findet in Ahaus der gemeinsam organisierte Aktionstag mit dem bta, der SV und der denkMal-AG statt. Der Tag steht unter dem Motto: „Musik für Vielfalt, Toleranz, Demokratie“.

Vormittages treten in den verlängerten Pausen KünstlerInnen auf: Die Soeckers, Dennis Buß (dem Rapper und Poetry-Slammer aus Gronau), Salip Tarakci uund Josef Hassing (dem Entertainer aus Ottenstein), um das Anliegen der zwei Berufskollegs zu unterstützen. Auch SchülerInnen des bklm und die Lehrerband des bta stellen ihr musikalisches und tänzerisches Können unter Beweis und werben so ebenfalls für ein tolerantes Miteinander nicht nur an beiden Schulen sondern auch in der Gesellschaft. Unsere Schülerinnen und Schüler werden durch die Musiklehrer Hiltrud Erning, Josef Gebker und Thomas Renkhoff begleitet.

Auf dem Schulhof wird eine Bühne aufgebaut, auf der immer eine halbe Stunde lang Programm sein wird. Zum ersten Block findet parallel ein zweiter im Innenhof statt! Beginnen werden wir von 7.45 Uhr bis 8.15 Uhr (Bühne + Innenhof), dann von 9.30 Uhr bis 10 Uhr (Bühne), von 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr (Bühne) und von 12.45 Uhr bis ca. 13.30 Uhr (Bühne).

Der Aktionstag wird unterstützt von: audiokonzept, Sparkasse Westmünsterland, Stadtwerke Ahaus, Stadt Ahaus, Getränke Grünewald und der Musikerinitiative Ahaus.

Jay Oh – Sieger der Show „Das Supertalent“ eröffnet den Aktionstag

Im Dezember 2015 siegte Jay Oh, der smarte Sozialpsychologe aus Bochum mit koreanischen Eltern, bei der RTL-Show „Das Supertalent“. Mit seiner gefühlvollen Stimme überzeugte er nicht nur die Jury um Dieter Bohlen, sondern auch die Zuschauer vor den heimischen Fernsehern. Am 5.4.17 eröffnet er den Aktionstag für Vielfalt, Toleranz und Demokratie am Berufskolleg für Technik und am Berufskolleg Lise Meitner in Ahaus.

Moderiert wird die Veranstaltung von Marian Heuser, der zuvor mit interessierten SchülerInnen ein Poetry-Slam-Seminar zum Motto des Aktionstages durchführt. Die Ergebnisse werden ebenfalls am Aktionstag präsentiert.

Hip Hop Seminar für die angehenden ErzieherInnen

Bereits im März findet für angehende ErzieherInnen am bklm ein Hip-Hop-Seminar statt, das Keith Powell jr. in den Räumen der Musikerinitiative Ahaus anbietet. Keith Powell jr., gebürtiger Jamaikaner, lebt in Dortmund, ist Sänger, Musiker und Produzent (Band „Rhaatid“, Soloprojekt „Roughhouse“), Musical Director und Bandleader u.a. für Die Fantastischen Vier, Samy Deluxe, Max Herre, Patrice und Gentleman. Nebenbei ist er Dozent für Jugendmusikprojekte.

Freies Trommeln für den Frieden

Der Aktionstag beginnt mit einem freien Trommeln unter Anleitung von Nikolas Geschwill im Innenhof der Schulen. Anschließend wird dort mit Vertretern unterschiedlicher Religionen das Friedenslied „Jeder knüpft am eigenen Netz“ gesungen.

Kulinarische Reise von der Currywurst bis zu syrischen und afghanischen Spezialitäten

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Neben der Currywurst gibt es Döner und syrische und afghanische Spezialitäten, die Ahauser Flüchtlinge in den Küchen des bklm mit Unterstützung der Fachlehrerinnen zubereiten. Auch fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Kakao, Süßwaren und Eis werden angeboten.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des Lernfeldes 1 „Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen“ mit den Metallbauer Unterstufen eine Werksbesichtigung im Stahlwerk Georgsmarienhütte durchgeführt. Im Stahlwerk Georgsmarienhütte sahen die Schüler und Schülerinnen am 1. Februar 2017 wie aus Schrott Stahl erschmolzen, in der Stranggussanlage vergossen und im Walzwerk weiterverarbeitet wird.

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Erneut zwei Ehrenurkunden für das Berufskolleg für Technik Ahaus von der IHK Nord Westfalen

Auch im Jahr 2017 kann sich das Berufskolleg für Technik Ahaus (BTA) über die Auszeichnung der Industrie und Handelskammer Nord West freuen. Für die hervorragenden Ausbildungsleistungen im Rahmen der IHK Abschlussprüfung 2016 wurde das BTA erneut mit zwei Ehrenurkunden ausgezeichnet. Insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler der Schule legten ihre IHK-Abschlussprüfung mit der Note „sehr gut“ ab.

Herr Keil von der IHK Nord West überreichte am Dienstag, dem 7. Februar 2017, die beiden Ehrenurkunden an den Schulleiter des BTA, Herrn Kipp. Geschäftsbereichsleiter der IHK Nord West, Carsten Taudt, bedankt sich mit diesen beiden Urkunden beim BTA für den bedeutenden Beitrag zur dualen Berufsausbildung.

Herr Keil (links), Ausbildungsberater für industriell-technische Berufe der IHK Nord Westfalen, überreichte die Ehrenurkunden an Herrn Kipp (rechts), Schulleiter des Berufskollegs für Technik Ahaus