Veröffentlicht am unter Allgemein.

16 Studierende der Fachschule für Holztechnik sind nun „REFA-Arbeitsorganisatoren“

Unternehmen brauchen Fach- und Führungskräfte, die gelernt haben, sich bei Bedarf neuen Aufgaben zu stellen. Und die wirksame Umsetzung von z.B. Industrie 4.0 oder Change Projekten setzt optimal gestaltete Arbeitsabläufe voraus. Mit dem REFA-Abschluss „REFA- Arbeitsorganisator“ erwerben Mitarbeiter das dazu entscheidende Methodenwissen. 
16 Studierende der Fachschule für Technik“ haben an der gemeinsamen Bildungsinitiative des Berufskollegs Ahaus und des REFA-Verbandes Osnabrück -Münsterland -Niederrhein teilgenommen.
Die REFA Ausbildungsinhalte sind auf den Unterricht der Technikerfachschule abgestimmt.  Überschneidungen zum Unterrichtsstoff sollen so vermieden werden. Dadurch sparen die Teilnehmer Zeit und Geld und erlangen parallel zum Abschluss des Holztechnikers die Qualifikation zum REFA Arbeitsorganisator mit Zertifikat. 
Mit diesem Add-on können die angehenden Techniker nicht nur Arbeitsprozesse gestalten, sondern auch für ihre Projektarbeiten die passenden REFA Methoden und Werkzeuge unterstützend einsetzen. 
Beide Institutionen sind bestrebt, die Weiterbildung qualifizierter Mitarbeiter im Arbeitsumfeld der Holztechnik in der Region des Münsterlandes voranzutreiben. 
„Aus diesem Bestreben entwickelten wir das integrierte Weiterbildungsangebot “REFA Grundausbildung 4.0„, speziell für Techniker oder auch Meister“, so Jürgen Paschold, stellv. Vorstandsvorsitzender des REFA-Verbandes Osnabrück-Münsterland-Niederrhein.
Den Unterricht erteilten ausgewiesene REFA-Dozenten aus der freien Wirtschaft. Der Kurs „REFA Grundausbildung 4.0“ gliedert sich in drei Unterrichtseinheiten und einer Praxiswoche, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden. „Die „REFA Grundausbildung 4.0“ ist damit die Basis für stabile, schlanke und effiziente Prozesse und ein Muss für alle Mitarbeiter in der Arbeitsvorbereitung, die sich z.B. mit der Bewertung oder Verbesserung und Gestaltung von Prozessen oder mit der Planung und Steuerung in den Unter-nehmen auseinandersetzen“, erläutert der Schulungsleiter Reinhard Machill.
Alle Kursteilnehmer haben die Fortbildung “REFA-Grundausbildung 4.0„am Berufskolleg Ahaus mit großer Begeisterung besucht und nach bestandener Prüfung das Zertifikat „REFA Arbeitsorganisator“ erhalten. Die Verantwortlichen Tobias Ross, Fachschule für Holztechnik Ahaus und der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Paschold sowie der Schulungsleiter Reinhard Machill des REFA-Verbandes, zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen und sind sich darüber einig, dass die REFA – Weiterbildung auch zukünftig wieder an-geboten werden soll.
Teilnehmer Fachklasse Holztechnik: Gerrit Hollekamp, Maik Termath, Leon Wecht, Niklas Lohkamp, Nico Jansen, Marvin Dünne, Michael Wissing, Pia Kockmann, Artur Haar, Steffen Lammersmann, Hendrik Blekker, Joscha Lambers, Andreas Rosing, Marcel Wenning, Christian Frenking, Andre Hubbeling,
Foto: REFA – Verband, redaktioneller Beitrag: Jürgen Paschold

Hier finden Sie den Link zum Interview zweier Teilnehmer der REFA-Ausbildung:
Please follow and like us:
error
fb-share-icon