Veröffentlicht am unter Allgemein.

Prof. Christof Paar (rechts) und Eric Naber, 14-O1 (links)

Wenn man noch nicht genau weiß, was man nach dem Abitur machen will, kann man sich in vielen verschiedenen Betrieben umschauen und gucken, welcher Beruf überhaupt für einen in Frage kommt. Das geht allerdings auch fürs Studium. So kann man als angehender Abiturient des BTA ein Probestudium an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) absolvieren.

Das Team „Junge Uni“ der RUB bietet nämlich das Programm „SchülerUni“ an, mit dem es möglich ist zu studieren, obwohl man sein Abitur noch gar nicht beendet hat. Hierbei besuchen die Schüler die Vorlesungen eines Fachs über ein Semester lang, bearbeiten ggf. die aufgegebenen Hausaufgaben und schließen das jeweilige Fach eventuell am Ende des Semesters mit einer Prüfung, die im späteren Studium angerechnet wird, ab.

Auch ich (oben links im Bild) nehme zurzeit an dem Programm „SchülerUni“ teil, womit es mir möglich ist, die Vorlesungen im Fach „Einführungen in die Kryptographie 1“ von Prof. Dr.-Ing. Christof Paar (oben rechts im Bild) zu besuchen. Hierdurch lerne ich die Denkweisen der modernen Kryptographie kennen, finde mich bereits im System einer großen Uni zurecht und weiß, dass ich nach meinem Abi IT-Sicherheit studieren möchte. Dennoch ist es anstrengend, neben der Schule zu studieren. So werde ich zwar jeden Donnerstag vom Schulunterricht befreit, um die Vorlesungen besuchen zu können, muss allerdings den verpassten Stoff aus der Schule nachholen und nebenbei die Aufgaben der Uni lösen. Abschließend ist es allerdings eine interessante Erfahrung, die mir geholfen hat, mich in beruflicher Hinsicht zu orientieren. Ich kann dieses Programm daher nur jedem engagierten Schüler weiterempfehlen, falls er sich bei seiner beruflichen Orientierung noch nicht sicher ist, oder nochmal Bestätigung für seine zukünftigen Pläne benötigt.   Weitere Informationen sind auf der Webseite der Ruhr-Universität Bochum https://studium.ruhr-uni-bochum.de/de/schueleruni zu finden.