Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

Zum ersten Mal haben dieses Jahr Schülerinnen und Schüler der 14-O1 (berufliches Gymnasium, Jahrgangsstufe 13) in einer Klassenfahrt vom 29. bis zum 31. Oktober Universitäten besucht. Als Ziel hatte sich die Klasse Marburg vorgenommen, wobei nicht nur die Philipps-Universität in Marburg besucht wurde, sondern auch die naheliegende Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Dabei hatten sie die Gelegenheit sich Vorlesungen anzusehen und mit Studenten auszutauschen, um sich ein besseres Bild vom Studium zu machen. Auch bei der Planung der Klassenfahrt waren die Schüler in großem Maße selbst beteiligt und haben unter anderem Aufgaben wie die Kontaktaufnahme zu den Universitäten und dem Heraussuchen von Sehenswürdigkeiten übernommen.

Der erste Tag wurde ganz der Stadt Marburg gewidmet. Nach der Anreise nahm die Klasse an einer informationsreichen Stadtführung teil. Dabei fand man sich allerdings auch schon schnell an der Universität selbst wieder, denn deren Gebäude sind überall in Marburg verteilt. So sind Studenten fast überall unterwegs und bei etwa 25.000 Studenten (und vergleichsweise nur etwa 70.000 Einwohnern insgesamt) sind das auch nicht wenige. Schnell wurde so klar, dass das Studentenleben ein wichtiger Teil von Marburg ist.

 

Am letzten Tag ging es für die Schülerinnen und Schüler dann noch einmal früh los um sich die Justus-Liebig-Universität in Gießen anzusehen. Dort verbrachten sie zwar nicht viel Zeit und besuchten neben einer weiteren Mathematik-Vorlesung auch das Mathematikum von Gießen. Das Mathematikum bietet als „erstes mathematische Mitmach-Museum der Welt“ allen Besuchern durch interaktive Experimentierstationen einen anderen Zugang zur Mathematik, als man es durch den Unterricht an Schulen gewohnt ist.

 

Nachdem die Stadt selbst besichtigt wurde, ging es am nächsten Tag gleich mit der Universität weiter. An der Philipps-Universität Marburg nahm man sich zunächst Zeit die Schülerinnen und Schüler rund ums Studium zu informieren. Anschließend bot sich ihnen die Gelegenheit sich mit einigen Studenten verschiedener Fachrichtungen direkt zu unterhalten und ihnen Fragen zu stellen. Hinzu kamen noch Besuche zweier Veranstaltungen, der Vorlesung „Objektorientiertes Programmieren“ (kurz OOP) und einer Zentralübung „Grundlagen der Mathematik “, sodass die Schülerinnen und Schüler einen direkten Einblick ins Studium bekamen. Zusätzlich nahmen sich zwischen den Vorlesungen auch noch die Dozenten Prof. Dr. C. Bockisch und Prof. Dr. V. Welker und zwei Studenten Zeit weitere fachbezogenere Fragen zu beantworten.

Nach der Besichtigung von Marburg, dem direkten Einblick ins Studium und das Studentenleben und zum Schluss einem Besuch im Mathematikum ging es hinterher dann wieder zurück nach Ahaus.

 

Hannah Merchel

Schülerin der 14-O1

Hier geht es zu den Fotos der Klassenfahrt.