Veröffentlicht am unter Allgemein.

Entlassfeier am BTA

Das Berufliche Gymnasium, die Fachoberschule für Technik und die Zweijährige Berufsfachschule – Technik feiern ihre Abschlüsse

Pfarrer Klaus Fischer (zweiter von links) leitete den Gottesdienst

 

„Abschied und Aufbruch“, dieses Motto gab das BTA den Entlass-Schülerinnen und -Schülern mit auf ihren Weg. Der Festtag begann am 29. Juni 2019 in der Aula des BTA morgens um 10 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst.

Pfarrer Klaus Fischer hielt den Gottesdienst, der von einem Quartett (Keyboard, Gitarre, Gitarre, Querflöte) unter der Leitung von Frau Küpers musikalisch begleitet wurde. Im Predigtgespräch nahmen Lehrer Gregor Burchardt und Lehrerin Marianne Koopmann-Wagner das Thema Abschied und Aufbruch auf. Sie schilderten persönliche Erfahrungen des Abschieds und des Aufbruchs von der Zeit kurz nach ihrer eigenen Schulentlassung. Beide erzählten von gleichen Erfahrungen, obwohl 30 Jahre zwischen ihren Erfahrungen lagen. Und auch heute sei es normal, dass man sich beim Weggehen „komisch fühle“ und dass es immer noch schön sei, wieder nach Hause zu kommen. Mit einer Danke-Aktion der Schülerinnen und Schüler wurden am Ende der Feier all diejenigen mit Blumen (ein Projekt der Berufsfachschule Bau- und Holztechnik) bedacht, die ganz besonders bei der Erreichung der gefeierten Abschlüsse mitgeholfen haben.

Um 11 Uhr begann die Entlassungsfeier unter der Moderation von Lehrer Gregor Burchardt und einem Zitat von Ernst Jünger: „Die Fehler gehören zum Leben wie der Schatten zum Licht.“ Spätestens jetzt gelte für die Absolventen, dass sie für ihre Fehler selbst Verantwortung übernehmen müssten. „Fehler sollen Ihnen Mut machen.“ Mit einem weiteren Zitat ermutigte Herr Burchardt die Absolventinnen und Absolventen Fehler zu machen: „Auf alle Fälle führt die Hoffnung weiter als die Furcht.“ Ein letzter Arbeitsauftrag von ihm als Lehrer an seine Schülerinnen und Schüler lautete: „Machen Sie es gut!“

Lehrer Gregor Burchardt moderierte die Entlassfeier

Der stellvertretende Schülersprecher, Marius Lünterbusch, dankte in seiner Rede den Eltern, Lehrern, dem Hausmeister und den Sekretärinnen der Schule für die tolle Unterstützung und riet seinen Mitabsolventinnen und –absolventen: „Was auch immer Du tust, tue es klug und bedenke das Ende.“

Stellvertretender Schülersprecher, Marius Lünterbusch

Musikalisch wurden die Abschlussfeierlichkeiten wie in den vergangenen Jahren von der Band „NextTuesday“ begleitet.

 

Die Band „NextTuesday“ sorgte mit ihren eigen komponierten Liedern für gute Stimmung während der Entlassfeier

Der Schulpflegschaftsvorsitzende, Ingo Osterhues, gratulierte allen zu ihrem tollen Erfolg mit den Worten: „Sie haben es geschafft und wir Eltern haben es geschafft.“ Er gratulierte darüber hinaus dem Schulleiter, Herrn Kipp, der dieses große Schiff Schule lenke, der die aktuellen Herausforderungen annähme und die Schulkonferenz mit seinem Stellvertreter, Alfred Kruft, immer top vorbereite. Die Leistung der Schule sei ein Beitrag zur Steigerung der Wirtschaftskraft unserer Region. Die exzellente Ausstattung der Schule trage darüber hinaus dazu bei, dass wir im Münsterland eine regelrechte Talentschmiede seien. Er riet den Absolventinnen und Absolventen weiterhin in ihr Wissen zu investieren und für ihre selbst definierten Ziele zu kämpfen: „Macht euer Ding! Und somit Leinen los!“

Schulpflegschaftsvorsitzender Ingo Osterhues

 

Schulleiter Ulrich Kipp begann seine Ansprache damit, dass er fragte, was man für „Abschied und Aufbruch“ brauche. Er spielte mit den Gästen das bekannte Spiel „Ich packe meinen Koffer“ und nannte nach und nach 10 Begriffe, die er in seinen Koffer packte und erläuterte, warum diese Begriffe für Abschied und Aufbruch so wichtig seien. Dazu gehörten Gelassenheit, Verlässlichkeit, Humor, Verantwortung, Gefühle, große Ziele, kleine Ziele, Frieden, Solidarität, Glauben und Liebe.

Frieden und Bewahrung des Friedens solle unser Hauptziel sein im Unterricht, in der Familie und in der Politik, so der Schulleiter.

Schulleiter Ulrich Kipp

 

Dann richtete er seinen Dank an alle Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs, an die Eltern, an die Kolleginnen und Kollegen, an das Sekretariat, an den Hausmeister, an die Kiosk-Damen und an all diejenigen die diese Feier vorbereitet haben.

Die Absolventinnen und Absolventen packten nun ihrerseits einen Koffer mit Erinnerungen aus den Jahren in ihren Bildungsgängen. Im Koffer landeten Erinnerungen von gemeinsamen Klassenfahrten und Schulausflügen, Materialien, mit denen sie in ihren Bildungsgängen zu tun hatten, wie z.B. Festplatten und Spiele, besondere Sprüche ihrer Lehrerinnen und Lehrer und vieles mehr.

 

 

Die Absolventinnen und Absolventen richteten ihren Dank an die Lehrerinnen und Lehrer und die Mitschülerinnen und Mitschüler für die gemeinsam verbrachte schöne Zeit.

Es folgte die Auszeichnung besonders erfolgreicher Schüler durch den Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Buschmeier. Die vier Bildungsgangbesten Christoph Nienhaus (09-O1), Jannis Blömer (12-EM), Marvin Gevers (12-EM), Marius Hayk (13-O1) und Thilo Metzlaff (14-O1) erhielten einen Bildungsgutschein im Wert von jeweils 125 Euro.

Schulleiter Ulrich Kipp (links) mit den vier Bildungsgangbesten und dem Vorsitzenden des Fördervereins Klaus Buschmeier (rechts).

Am Schluss überreichte der Schulleiter die ersehnten Abschlusszeugnisse. Danach lud der Schulleiter zu einem Umtrunk in die Pausenhalle ein, um auf die erreichten Abschlüsse anzustoßen.

Berufliches Gymnasium 14-O1 mit Klassenlehrer Jochen Jocher

 

Zweijährige Berufsfachschule 09-O1 mit Klassenlehrer Manfred Lefering

 

Zweijährige Berufsfachschule 09-O2 mit Klassenlehrer Johannes Schulte

 

Zweijährige Berufsfachschule 09-O3 mit Klassenlehrerin Malin Brörmann

 

Fachoberschule für Technik FOS 12-B1 (Klassenlehrer Pascal Gerighausen nicht im Bild)

 

Fachoberschule für Technik FOS 12-EM mit Klassenlehrer Peter Howad

 

Hier geht es zu weiteren Fotos der Abschlussfeier in unserer Fotogalerie.