Veröffentlicht am unter Allgemein.

Vom 14. bis zum 16. November 2018 besuchten über 20 Fachlehrkräfte der Mediengestaltung das Berufskolleg für Technik Ahaus im Rahmen einer fachlichen Fortbildung.

Die Teilnehmer dieser einmal jährlich stattfindenden Fortbildung sind Berufsschullehrkräfte aus dem Druck- und Medienbereich, vorwiegend aus den norddeutschen Bundesländern. In diesem Jahr nahmen die Medienlehrkräfte unter anderem an drei Betriebsbesichtigungen teil.

Am ersten Tag der Fortbildung wurden die Teilnehmer begrüßt durch die Fachbereichsleiterin der Medienabteilung, Martina Loh, den Schulleiter des BTA, Ulrich Kipp, und die Kolleginnen und Kollegen der Medienabteilung des BTA. Danach erhielten sie bei einem Rundgang durch die Schule einen Einblick in die Schwerpunkte des Berufskollegs für Technik Ahaus.

Am zweiten Tag besuchten die Teilnehmer die Firma Saueressig in Vreden. Dort informierten sie sich über die Vorstufenprozesse zur Anfertigung von Tiefdruck- und Flexodruckzylindern für die Verpackungsherstellung. Alle Bereiche vom Design, Reproduktion, Veredelung über Colormanagement und Proofing, sowie die Konzeptionierung und Produktion von Druck- und Prägeformen konnten die Lehrkräfte hautnah erleben. Besonders interessant war dabei das neue Farblabor, das daran arbeitet, Marken ein weltweit einheitliches Aussehen zu geben –   unabhängig von den verwendeten Druckverfahren und Materialien und den örtlichen Licht- und Farbverhältnissen. Wissenschaftlich fundiert werden damit die Farben einer Marke über alle Kundenkontaktpunkte hinweg ermittelt und sichergestellt.

Gruppenfoto der Berufsschullehrkräfte mit Vertretern der Firma Saueressig (Rene Heufekes, zweiter von links und Hendrik Linfert, erster von rechts) auf der Eingangstreppe bei Saueressig

 

Nach der Einladung zum Mittagessen in der Kantine von Saueressig, ging es für die Lehrkräfte weiter zum Mediendienstleister Laudert.

Gruppenfoto der Berufsschullehrkräfte mit dem Ausbilder der Firma Laudert, Hermann Breuers (dritter von rechts)

 

Bei Laudert präsentierten zwei Mediengestalter-Auszubildende aus dem ersten Lehrjahr gemeinsam mit ihrem Ausbilder, Hermann Breuers, vor dem Betriebsrundgang die einzelnen Unternehmensbereiche. Dabei ging es um hochwertige Kreativ-Retuschen, den Aufbau von Katalogen und Prospekten und fotorealistische CGI-Renderings. Auch hier nahmen sich die Mitarbeiter von Laudert bei einem Betriebsrundgang von der Medien-IT über die Medienproduktion, die Medien-Akademie, die Fotostudios und den Digitaldruck viel Zeit für Erklärungen. Besonders beeindruckend war das neue Fotostudio, in dem sogar bereits Models von „Germanys Next Top Model“ fotografiert worden sind.

Gruppenfoto mit Dieter van Acken (vierter von links), zuständig für Marketing Communication bei Tobit.Software

 

Am dritten Tag hatten die Lehrkräfte die Möglichkeit, sich auf dem Campus der Firma Tobit.Software umzusehen und sich über digitale Zukunftsthemen wie den 3D-Druck, Virtual Reality und die smarte Gebäudesteuerung im „Smartel“, dem digitalen Hotel von Tobit.Software, zu informieren. Es hat den Teilnehmern sichtbar großen Spaß gemacht zu sehen, was es mit der Digitalisierung auf sich hat. Im Visitor Center „Tobit-Labs“, das so etwas wie die „Spielwiese“ oder das kreative Zentrum des Tobit-Labors ist, konnten die Teilnehmer die neuen Technologien kennenlernen und teilweise selbst ausprobieren.

Teilnehmer in der Virtual Reality

Teilnehmer beim 3D-Druck

Teilnehmerin im digitalen Candy Shop

 

Alle drei Betriebsbesichtigungen haben den Berufsschullehrkräften sehr gefallen und sie für die Herausforderungen der Digitalisierung sensibilisiert. Nach den Betriebsbesichtigungen ging es zum fachlichen Austausch in die Schule. Dort wurden Unterrichtsprojekte zu drei Lernfeldern der Mediengestalter vorgestellt und diskutiert. Die Fortbildung wird seit etlichen Jahren von den Teilnehmern eigenhändig initiiert, vorbereitet und durchgeführt. Gastgeber im kommenden Jahr 2019 wird aller Voraussicht nach ein Berufskolleg in Düsseldorf sein.