Veröffentlicht am unter Allgemein.

Eine Gruppe von Schülerinnen, Schülern und Lehrern war im Rahmen eines Kooperationsvertrags zwischen berufsbildenden Schulen in New Taipei City, Taiwan, und drei Schulen im Kreis Borken – Berufskolleg Bocholt-West, Berufskolleg Borken und dem Berufskolleg für Technik in Ahaus – zu Besuch in Deutschland. Dabei haben sie nicht nur die drei Schulen besucht und dort in den Schulalltag schnuppern dürfen, sie haben außerdem die Betriebe Tobit, Brüninghoff und Grunewald besichtigt und ein umfangreiches Freizeitprogramm genossen.

Empfang der taiwanesischen Gäste durch den Schulleiter des BTA, Ulrich Kipp (Mitte), und Judith Telgmann (rechts)

 

Am Berufskolleg für Technik wurde die Gruppe von Frau Telgmann und Herrn Kipp empfangen. Nach der offiziellen Begrüßung haben Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums die Gäste durch die Schule geführt und ihnen Fragen zu Schule und Alltag beantwortet. Weiterhin durfte die Gruppe an Informatikunterricht teilnehmen um aus erster Hand problemorientierten Unterricht kennen zu lernen. Abgerundet wurde der Schultag bei einem gemeinsamen Mittagessen, das durch Schülerinnen und Schüler der Nachbarschule Lise Meitner vorbereitet wurde. Bei Pommes rot-weiß und Currywurst konnte Kultur erlebt und geschmeckt werden, bevor der Schultag ein Ende nahm.

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Im Rahmen des dritten Lernfeldes „Ausgabedateien druckverfahrensorientiert erstellen“ besuchte die Unterstufenklasse der Mediengestalter am 4. Mai 2018 zunächst die Firma Saueressig.

Dort erhielt sie Einblicke in die Vorstufenprozesse zur Anfertigung von Tiefdruck- und Flexodruckzylindern für die Verpackungsherstellung. Alle Bereiche vom Design, Reproduktion, Veredelung über Colormanagement und Proofing, sowie die Konzeptionierung und Produktion von Druck- und Prägeformen konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben. Die Mitarbeiter von Saueressig nahmen sich dabei viel Zeit für Erklärungen und verteilten sogar Anschauungsmaterialien für die Verwendung im Berufsschulunterricht.

Tiefdruckzylinderherstellung bei Saueressig

 

 

Nach einem ausgiebigen Mittagessen in der Kantine von Saueressig, ging es für die Schülerinnen und Schüler weiter zum Mediendienstleister Laudert.

Gruppenfoto der Mediengestalter-Unterstufenklasse vor dem Eingang der Firma Laudert

 

Hier präsentierten drei Mitschülerinnen vor dem Betriebsrundgang die einzelnen Unternehmensbereiche von Laudert. Dabei ging es um hochwertige Kreativ-Retuschen, den Aufbau von Katalogen und Prospekten und fotorealistische CGI-Renderings. Auch hier nahmen sich die Mitarbeiter von Laudert bei einem Betriebsrundgang von der Medien-IT über die Medienproduktion, die Medien-Akademie, die Fotostudios und den Digitaldruck viel Zeit für Erklärungen. Besonders beeindruckend war für die Schülerinnen und Schüler hier das neue Fotostudio, in dem sogar bereits Models von „Germanys Next Top Model“ fotografiert worden sind.

Beide Betriebsbesichtigungen haben den Schülerinnen und Schülern sehr gefallen und sie für die vielseitigen Herausforderungen in ihrem Ausbildungsberuf sensibilisiert. Die starke internationale Ausrichtung beider Betriebe wurde besonders deutlich.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Abiturklasse des BTA mit den gesammelten Spenden

 

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des beruflichen Gymnasiums, die in dieser Woche auch ihre letzte Schulwoche vor den Prüfungen haben, blicken mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kemper auf eine erfolgreiche Fastenzeitaktion zurück.

In den letzten vier Wochen engagierten die Jugendlichen sich im Rahmen der Aktion „Fill mugs to fight hunger“ der internationalen Hilfsorganisation mary´s meals und waren damit Teil einer weltweiten Fastenzeitaktion.

Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer füllten Tassen, Gläser, Dosen und leere Chipsdosen mit Kleingeld, das dann durch die Zählmaschine der Sparkasse Westmünsterland in Ahaus ging.

Insgesamt kamen am Berufskolleg für Technik 1226,13 Euro zusammen, die nun gespendet werden.

Mit dem Geld können 78 Kinder ein Schuljahr lang mit Essen versorgt werden, die Organisation braucht für ein Kind 15.60 Euro.

Allen Spenderinnen und Spendern einen herzlichen Dank für die großzügigen Spenden!

Der Klassensprecher der Mediengestalter Oberstufen-Berufsschulklasse, Alexander Demuro (rechts), übergibt eine Tasse mit Spenden an die Abiturklasse.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

Das Berufskolleg für Technik Ahaus wurde für den Tischler-Beruf gebeten, am Test MYSKILLS der Bertelsmann-Stiftung teilzunehmen. MYSKILLS ist ein computergestützter Test. Er ermöglicht Menschen, ihre beruflichen Fähigkeiten zu erkennen und zu zeigen. Sie können unter Beweis stellen, mit welchen typischen Situationen im jeweiligen Beruf sie vertraut sind und ob sie wissen, was genau in diesen Situationen zu tun ist.

Zu diesem Test wurden Referenzschulen (bevorzugt Azubis des 3. Lehrjahres) aus Bayern, NRW und Hamburg repräsentativ ausgewählt, um daraus aussagekräftige durchschnittliche Leistungspegel zu erhalten. Hiermit kann die Bundesagentur für Arbeit die Leistungen der Getesteten später besser einschätzen. Teilgenommen haben am BTA zwei Tischler-Oberstufenklassen mit rund 40 Teilnehmern.

Die Bundesagentur für Arbeit möchte mit dieser Testmethode die Fähigkeiten bzw. Stärken und Schwächen von Migranten und andere sozial Benachteiligte objektiv herausfinden, um zielgerichtete weitere Maßnahmen einzuleiten oder Angebote machen zu können. Um die Testergebnisse einschätzen zu können, werden die Aufgaben von Auszubildenden der entsprechenden Berufe bearbeitet und deren durchschnittlichen Leistungen als Vergleichspegel verwendet.

Die Projektmanagerinnen der Bertelsmannstiftung, Lena Wittenbrink und Claudia Burkhard, bedanken sich bei diesen beiden Klassen und beim BTA für die Teilnahme an der Normierung.

Weitere Infos finden sich unter den nachstehenden Links:
https://www.myskills.de/

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/berufliche-kompetenzen-erkennen/

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Im letzten Abschnitt ihrer Ausbildung zum Tischler erreichten vor kurzem 13 Auszubildende das Zertifikat zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk.

Das Bedienen von computergesteuerten Maschinen und Bearbeitungszentren nimmt einen stetig wachsenden Anteil im Arbeitstag von holz- und kunststoffverarbeitenden Berufen ein.
Dieser Entwicklung wird im schulischen Teil der Holzmechaniker- und Tischlerausbildung durch ein spezielles Differenzierungskonzept am BTA bereits seit vielen Jahren Rechnung getragen. Neben den üblichen theoretischen Grundlagen werden hier Kenntnisse in der Woodwop-Programmierung vermittelt und durch praktische Übungen an dem schuleigenem CNC-Bearbeitungszentrum ergänzt.

Für eine Zertifizierung sind allerdings noch weitere vertiefende Fertigkeiten und Kenntnisse unter dem Aspekt der selbstständigen Programmierung und Bedienung des Bearbeitungszentrums notwendig.

Dafür bietet der Förderverein des BTA einen speziell darauf abgestimmten Kurs an, der an mehreren Nachmittagen und/oder Samstagen stattfindet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine möglichst intensive Vertiefung und selbständiges Arbeiten an dem BAZ zu ermöglichen.

Voraussetzungen für den Erhalt des Zertifikats sind eine regelmäßige und aktive Teilnahme an allen Terminen sowie die erfolgreiche Bearbeitung der Prüfungsaufgabe am Ende des Kurses.

Für immerhin 13 von den insgesamt 15 teilnehmenden Personen wurde ihr persönlicher Einsatz von Erfolg gekennzeichnet. Sie erhielten das „Zertifikat zur CNC-Fachkraft im Tischlerhandwerk“ kürzlich durch Herrn Michael Terbrack überreicht.

Die erfolgreichen Kursteilnehmer(v.l.): hinten: Timon Epping, Bernd Hohnermann, Adrian Kallaus, Fabian Brinkmann, Johann Beeke, Jan-Bernd Schepers. Vorne: Marius Ahler, Maik Efing, Linda Friedrichs, Niclas Groth, Benedikt Niehues.

Es fehlen im Bild: Justus Strauch und Anna Osburg.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

 

Vom 11.3.2018 bis zum 16.3.2018 nahm die Unterstufe des beruflichen Gymnasiums vom BTA mit 26 Schülerinnen und Schülern und den begleitenden Lehrkräften Frau Kemper, Frau Lukassen und Herrn Jocher am diesjährigen Austausch mit der polnischen Partnerschule teil.

Am Sonntagabend gab es nach einer 12-stündigen Anfahrt der polnischen Gruppe ein Begrüßungsessen im Berufskolleg für Technik. Die deutsche Seite hatte Pizza bestellt und   Kuchen gebacken.

 

Nach der Schulführung und einem Referat zu Projekten im Informatikunterricht machten sich alle am Montag gemeinsam auf den Weg nach Dresden, wo die Schülerinnen und Schüler bis zum Freitag verschiedene Museen und Sehenswürdigkeiten besichtigten. Die Abende waren mit Kennenlernspielen und Wettbewerben in polnisch-deutschen Gruppen gefüllt.

 

Für den Dienstag organisierten die Schülerinnen und Schüler der 14-U1 eine Stadtbesichtigung und stellten ausgewählte Sehenswürdigkeiten Dresdens anhand von Kurzreferaten auf Englisch vor. Die Route, hauptsächlich durch die Dresdner Altstadt, wurde dabei durch spielerisch zu ermittelnde GPS-Koordinaten festgelegt, wobei reihum Kleingruppen von je zwei polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler den Weg wiesen.

 

 

Durch die Stasigedenkstätte in Dresden führte ein ehemaliger Häftling; dieser besondere Charakter hinterließ einen starken Eindruck auf alle.

Auch Führungen durch das Verkehrsmuseum und durch die Produktionsstraßen der gläsernen Fabrik standen auf dem Programm. Das Hygienemuseum wartete mit zahlreichen Stationen zum Ausprobieren auf.

 

Die Schülerinnen und Schüler nutzten die gemeinsame Zeit zum Kennen lernen und schlossen schnell Freundschaft. Um bis zum nächsten Treffen in Polen im Herbst in Kontakt zu bleiben, gründeten sie auch eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe. Alle blicken auf eine gelungene erlebnisreiche Woche zurück und freuen sich darauf, in den nächsten Monaten die zweite Begegnung zu planen.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Norbert Donjacour (links) wurde vom Schulleiter Ulrich Kipp (rechts) in den Ruhestand verabschiedet.

Schulleiter Ulrich Kipp verabschiedete Norbert Donjacour nach 30 Jahren im Schuldienst in den Ruhestand.

Am 26. September 1988 trat Norbert Donjacour als Lehrer für Wirtschaftslehre und Englisch seinen Dienst am Berufskolleg für Technik an.

Auf Lebenszeit verbeamtet wurde er am 31. Oktober1991. Zum Oberstudienrat wurde er am 9. Januar 1997 befördert. Am 4. Dezember 2006 folgte die Beförderung zum Studiendirektor.

Er war Mitglied im Personalrat, Moderator für die Bezirksregierung und arbeitete in der Lehrplankommission mit.

Die Kolleginnen und Kollegen wünschen Norbert Donjacour von Herzen alles Gute, Gesundheit und einen erfüllten Ruhestand.

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Mit dem neuen Schuljahr 2017/18 hat der Förderverein des BTA den Schulkiosk übernommen.

Der neue Pächter will an den gewohnten Service anschließen, das Speisenangebot jedoch stärker in Richtung gesunde Ernährung erweitern. Der Kiosk bietet allen Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den Besuchern und Gästen der Berufskollegs ein breites Angebot an kulinarischen Leckereien. Angefangen von täglich frischen Backwaren über gesunde und nahrhafte Snacks bis hin zu kalten und warmen Getränken gibt es natürlich auch ein Angebot an Süßwaren. Das Serviceteam des Kiosks lädt alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Eltern ein, sich von der Qualität des Angebots zu überzeugen.

Das Team vom BTA-Schulkiosk mit dem Schulleiter Ulrich Kipp

 

Öffnungszeiten

Der Kiosk ist wie bisher täglich von 7 Uhr bis 14 Uhr geöffnet und bietet verschiedene belegte Brötchen und andere leckere und gesunde Snacks, sowie diverse Getränke an.

Alle Brötchen und Baguettes werden frisch belegt und sind nur wenige Minuten alt, wenn die Schüler/Lehrer sie kaufen. Das ist im Winter besonders schön, wenn man morgens früh nicht nur einen warmen Kakao, Kaffee oder Tee mit einem knusprigen Croissant oder einer Brezel verzehren kann. Zuhause ist die Zeit am Morgen doch manchmal zu knapp für ein Frühstück.

 

Speisen- und Getränkeangebot:

Baguettebrötchen mit Bratwurst / Kipcorn / Heißwurst
Brötchen mit Hähnchenschnitzel / Schweineschnitzel / Frikadelle / Krautsalat und Tzatziki
Extra: Hamburgersoße
Sonstiges:

BIG Rip (Hacksteak, Krautsalat, Tzaziki)

Belegte Brötchen

Mettbrötchen

Schlemmerbrötchen

Eibrötchen

Käseschinkenstange

Überbackenes Käsebrötchen

Butterbrezel/Salzbrezel

Schokocroissant

Schokobrötchen

Donut

Muffin

Heiße Getränke:

Kaffee (klein/mittel/groß)

Kakao (klein/mittel/groß)

Cappucino

Caffé Crema

Latte Macchiato

Moccacino

Milchkaffee

Espresso

Heiße Zitrone

Tee

Außerdem bietet der Schulkiosk verschiedene Kaltgetränke, Süßigkeiten und Knabbergebäck an.

 

 

Bestellung

Wie wäre es mit einer Vorbestellung? Diese wird gerne von uns am Vortag, oder morgens ab 7.30 Uhr angenommen. Alle im Kiosk angebotenen Waren können vorbestellt werden.

 

Schauen Sie doch mal vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veröffentlicht am unter Allgemein.

Lossprechung

 

KREIS BORKEN. Die Innung für Land- und Baumaschinentechnik Westmünsterland im Kreis Borken und Coesfeld hat 36 neue Land- und Baumaschinenmechatroniker im Berufskolleg für Technik in Ahaus freigesprochen.

Zum kompletten Artikel von der Kreisseite der Borkener Zeitung vom 21. Februar 2018 geht es unter dem folgenden Link:

Beste Noten für Markus Schlüter

Veröffentlicht am unter Allgemein.

„2018 haben wir etwas Großes vor!
Während der Fastenzeit 2018 wollen wir vom 14. Februar bis zum 31. März möchten wir weltweit die Sammelaktion Fill Mugs to Fight Hunger durchführen.
Hierbei werden handelsübliche Tassen mit Stickern beklebt und so zu einer Sammeltasse umfunktioniert. Am Ende wird das Geld dann in eurer Schule eingesammelt und kommt den Kindern zugute.“

So heißt es auf der offiziellen Seite der „students for marys meals“ der Hilfsorganisation marys meals

Marys meals versorgt täglich über eine Million Kinder mit Schulmahlzeiten. Die Mahlzeiten sorgen dafür, dass viele Kinder überhaupt zur Schule kommen und fähig sind, zu lernen. Diese Bildung kann dann der Schlüssel zu einer besseren Zukunft sein. Ein Kind ein Schuljahr lang zu ernähren, kostet die Hilfsorganisation zurzeit 15,60 Euro.

Deshalb sind auch wir dabei!

Seit dem 19.2.2018 sind die Schülerinnen und Schüler der 14 O1 des Beruflichen Gymnasiums in verschiedenen Klassen unterwegs, um Werbung für diese Aktion am BTA zu machen. Genau einen Monat, bis zur letzten Schulwoche vor Ostern, hat dann jeder Zeit, Kleingeld zu sammeln. Dann wird das Geld  in einer großen Tonne gesammelt und zum Zählen zur Bank gebracht, um es an die Hilfsorganisation zu spenden.

Auch am Kiosk und im Lehrerzimmer stehen Tassen, in die gespendet werden kann!

Weitere Infos und Videos gibt es auf der folgenden Website:

www.students4mm.org/de/index