Veröffentlicht am unter Allgemein.

BTA Entlassungsfeier der Vollzeitklassen 2017

Die Abschlussfeierlichkeiten in der Aula des Berufskollegs für Technik Ahaus begannen am Samstagmorgen des 1. Juli 2017 zunächst mit einem festlichen Gottesdienst. Dieser wurde sehr ansprechend von einem Trio (Gitarre, Gitarre, Querflöte) begleitetet und hatte das Thema „Nimm Dir Zeit“ unter der Leitung von Pfarrer Klaus Fischer. Lehrer Jörg Neurauter und Lehrerin Mariann Koopmann-Wagner nahmen in der gespielten „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ von Heinrich Böll den Gedanken des Themas auf, dass es im Leben nicht unbedingt darauf ankommt, Geld anzuhäufen, um es sich später einmal besser gehen zu lassen. Oft sei es sinnvoller, einfach innezuhalten und den Moment zu genießen.

 

„Träumen ist gut, wichtiger ist es, wach zu sein und zu leben“, mit diesen Worten entließ Schulleiter Ulrich Kipp die Absolventen der diesjährigen Abschlussjahrgänge des Berufskollegs für Technik Ahaus ins Leben. Die Abschlussfeierlichkeiten waren in Anlehnung an das Motto „Zeit zu träumen – Zeit zu leben!“ gestaltet.

 

Das Motto zog sich auch wie ein roter Faden durch die Rede des Schulleiters.

Er riet den Absolventen auf dem weiteren Lebensweg besonders auf vier Dinge zu achten:

  1. Klugheit, denn nur wer klug ist, kann gerecht, tapfer und maßvoll sein.
  2. Gerechtigkeit gegenüber jedermann. Wenn man selbst versucht gerecht zu sein, kann man auch von anderen erwarten gerecht zu sein.
  3. Tapferkeit, z.B. indem man Zivilcourage zeigt und sich in Ehrenämtern engagiert und sich für andere einsetzt, wie z.B. als Messdiener oder bei der freiwilligen Feuerwehr.
  4. Maß halten, indem man auch einmal zufrieden ist und sich fragt: „Was brauche ich wirklich?“.

Der Schulleiter rief die Absolventen dazu auf, andere auch in der Öffentlichkeit daran zu erinnern, dass es Werte gibt. Er bedankte sich bei den Lehrern, Müttern und Vätern und bei Schülern, die anderen Schülern geholfen haben und bei dem Schulträger, dem Kreis Borken, der durch den Landrat Dr. Kai Zwicker bei der Abschlussfeier vertreten war.

Musikalisch hat die Band „NextTuesday“ die Abschlussfeierlichkeiten mit Eigenkompositionen stilvoll gestaltet.

Jörg Neurauter führte an diesem Morgen kurzweilig durch das Programm. Zunächst erläuterte er anhand vieler Beispiele aus dem täglichen Leben (wie z.B. dem „Extrembügeln), dass der Lebensstil mit darüber entscheide, wie alt wir werden. Unter vielen anderen Dingen trage laut Statistik besonders auch ein höherer Bildungsabschluss zu einem längeren Leben bei, was für die Absolventen nun natürlich sehr positiv sei. Weiter betätigte er sich als „gute Fee“, die dem Schulleiter drei Wünsche gewährte und versprach, dass diese Wünsche nun erfüllt würden.

Die Schülersprecherin Sarah Niehaves sprach über das Schülerleben am BTA vom ersten Schultag bis zum heutigen Tag der Verabschiedung. Jeder Schüler sei durch das BTA ein Stück weiter im Leben gekommen. Nun sei die Zeit gekommen, sich zu bedanken bei den Eltern, den Lehrern, der Schülervertretung, dem Schulkiosk, bei der eigenen Klasse und bei den Freunden, die sie selbst und ihre Mitschüler untereinander gefunden hätten.

 

 

Die Schulpflegschaftsvorsitzende Ute Tenkamp ging darauf ein, dass die Reise zu den Träumen im eigenen Herzen beginne. Sie rief die Absolventen dazu auf, die guten Erinnerungen, die sie am BTA erlebt haben, zu bewahren.

 

 

 

 

 

Michael Terbrack, als Vertreter des Fördervereins, ehrte die drei Bildungsgangbesten, Gerrit Buddendick, Christian Schmidt und Matthias Uesbeck mit Bildungsgutscheinen vom Förderverein in Höhe von jeweils 125 Euro.

 

 

 

 

 

Landrat Dr. Kai Zwicker richtete sein Grußwort an die Absolventen mit den Worten „Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf seinen Erfolg wartet.“ Das Zeugnis sei nun der Lohn für die Anstrengungen der vergangenen Jahre. Er wünschte allen, dass sie für sich den richtigen Weg finden und dass sie sich nicht entmutigen lassen sollen, wenn es mit den Wünschen nicht gleich am Anfang klappe.

 

 

Nach dem Grußwort von Landrat Dr. Kai Zwicker überreichten die Klassenlehrerinnen, Klassenlehrer und die Schulleitung die ersehnten Abschlusszeugnisse. Jeder Absolvent bekam außerdem eine Blumenleiste überreicht, die von der Berufsfachschule Bau- und Holztechnik erstellt wurde. Die Absolventen wurden aufgefordert, diese Blumenleisten an jemanden zu verschenken, dem sie ganz besonders danken möchten. Um auf die erreichten Abschlüsse anzustoßen, lud der Schulleiter abschließend zu einem Umtrunk in die Pausenhalle ein.

Hier geht es zu weiteren Fotos der Abschlussfeier in unserem Flicker-Album.