Veröffentlicht am unter Allgemein.

In einer kleinen Feierstunde erhielten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Technik Ahaus am 26. April 2017 ihre Fremdsprachenzertifikate aus der Hand des Schulleiters, Herrn Kipp. Sieben Prüflinge der Bildungsgänge der IT-Berufe nutzten das Angebot, ihre Englischkenntnisse auf der Niveaustufe III (Vantage) unter Beweis zu stellen.

Die Zertifikatsprüfung besteht aus zwei Teilen. Im schriftlichen Teil beweisen die Prüflinge ihre erworbenen Kompetenzen im Bereich Rezeption (Hör- und Leseverstehen), der Produktion sowie der Sprachvermittlung (Mediation). Während der abschließenden mündlichen Prüfung simulieren die Prüflinge im Rahmen eines Rollenspiels Alltagssituationen aus ihrem beruflichen Umfeld, z. B. ein Beratungsgespräch mit englischsprachigen Kunden (Interaktion).

Das von der Kultusministerkonferenz ausgestellte Zertifikat orientiert sich an den Niveaustufen des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ (GER)  und bietet einen bundesweit einheitlichen Nachweis der Fremdsprachenkenntnisse. Das Zertifikat ist besonders für Arbeitgeber bedeutsam ist, die europaweit und international aufgestellt sind. Die Schülerinnen und  Schüler erwerben damit eine entscheidende Zusatzqualifikation für ihren beruflichen Werdegang. Einerseits können sie Auslandskunden professionell betreuen. Andererseits stellt der Erwerb des Fremdsprachenzertifikats einen wichtigen Meilenstein für eine Bewerbung im englischsprachigen Raum dar.

(von links nach rechts:) Florian Pollmann, Schulleiter Ulrich Kipp, Timo Altholtmann, Marius Brüning, Christina Kremer, Malte Oing, Thomas Woltering, Manfred Lefering, Englischlehrer am BTA, (nicht im Bild: Benjamin Lenk)